Der Blutkreislauf

Das Herz ist eines der wichtigsten Organe im menschlichen Körper. Es ist die zentrale Pumpe, die unseren Blutkreislauf vorantreibt und schlägt im Normalfall ca. 80-mal die Minute. Dabei werden 4-6 Liter Blut durch den gesamten Körper gepumpt und wieder zum Herzen zurückgeführt, von wo aus das Blut weiter zur Lunge geleitet wird. Dieser Blutkreislauf ist verantwortlich dafür, dass Sauerstoff und wichtige Nährstoffe ins Gewebe und zu den Organen gelangen. Außerdem nimmt das Blut Stoffwechselendprodukte auf, bevor es seinen Weg zurück zum Herzen antritt.

Kleiner und großer Blutkreislauf

Beim Blutkreislauf des menschlichen Körper wird zwischen dem großen und dem kleinen Blutkreislauf unterschieden

Beim Blutkreislauf des menschlichen Körper wird zwischen dem großen und dem kleinen Blutkreislauf unterschieden.

Man unterscheidet zwei verschiedene Blutkreisläufe, die unterschiedliche Aufgaben haben und hintereinandergeschaltet eine Einheit bilden. Da wäre zum einen der kleine Blutkreislauf. Man nennt ihn auch Lungenkreislauf, weil er in der rechten Herzkammer seinen Anfang nimmt, durch die Lunge führt und schließlich im linken Vorhof des Herzens endet. Der große Blutkreislauf trägt hingegen auch den Namen Körperkreislauf, weil er vom Herzen ausgehend durch den ganzen Körper verläuft und auch wieder beim Herzen endet.

Lungenkreislauf

Sauerstoffarmes und mit Kohlendioxid (CO2) angereichertes Blut wird von der rechten Herzkammer aus in die Arteria Pulmonalis (Lungenarterie) gepumpt. Von dort gelangt das Blut über weitere kleinere Lungenarterien und Arteriolen in die weitverzweigten und sehr feinen Lungenkapillaren. Diese umspannen die feinen Lungenbläschen (Alveolen) der Lunge, den Ort des Gasaustausches. Das CO2 wird hier abgegeben und mit der Atemluft ausgeatmet. Frischer Sauerstoff hingegen wird aufgenommen und durch die Lungenvenen zurück zum Herzen transportiert.

Körperkreislauf

Der große Blutkreislauf startet seine Reise in der linken Herzkammer. Von dieser gelangt das nun sauerstoffreiche Blut in die Hauptschlagader, die sogenannte Aorta. Sie ist die größte Schlagader des menschlichen Körpers. Von der Aorta zweigen sich weitere größere Arterien ab, die sich immer weiter zu feinen Arteriolen und dann zu Kapillaren verästeln. In diesen sehr feinen Haargefäßen gibt das Blut Sauerstoff und Nährstoffe an die Umgebung ab und nimmt im Gegenzug CO2 und Stoffwechselendprodukte auf. Damit es zu diesem Austausch kommen kann, fließt das Blut im Kapillarbett sehr langsam und gelangt anschließend von dort aus in die Venolen, die in größere Venen münden und das nun wieder sauerstoffarme Blut schließlich über die obere und untere Hohlvene zum Herzen zurückführen – genauer gesagt in den rechten Vorhof. Hieran schließt sich dann wieder der kleine Blutkreislauf an.

Der Weg des Blutes kurz zusammengefasst

Komponenten des großen Blutkreislaufs:

  • linke Herzkammer,
  • Aorta,
  • Arterien,
  • Arteriolen,
  • Kapillaren/Kapillarbett (Austausch von Sauerstoff/Kohlendioxid und anderen Produkten),
  • Venolen,
  • Venen,
  • untere/obere Hohlvene,
  • rechter Vorhof des Herzens.

Komponenten des kleinen Blutkreislaufs:

  • rechte Herzkammer,
  • Truncus pulmonalis,
  • Arteria pulmonalis,
  • Arterien,
  • Arteriolen,
  • Kapillaren/Kapillarbett (Austausch von Sauerstoff/Kohlendioxid),
  • Lungenvenen,
  • linker Vorhof des Herzens.

Der große und kleine Blutkreislauf arbeiten als eine Einheit zusammen und versorgen den Körper mit lebenswichtigem Sauerstoff und anderen Nährstoffen. Unterbrechungen und Behinderungen des Kreislaufs sind somit schädlich und können zum Tode führen. Es gibt jedoch eine Reihe von Kreislauferkrankungen, die mit Medikamenten sehr gut zu behandeln sind.
Bildquelle:ap_i@fotolia.com

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *